| 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 |
28.09.2017 
 
DSCHINGIS SECRET bereit für den Arc 
Nur noch drei Tage bis zum Prix de l’Arc de Triomphe, der in diesem Jahr aufgrund der Sanierungsarbeiten in Longchamp in Chantilly ausgetragen wird.

Noch drei Tage bis der von uns gezogene Soldier Hollow-Sohn DSCHINGIS SECRET die Möglichkeit haben wird, als drittes deutsches Pferd im prestigeträchtigsten Rennen Europas deutsche Geschichte zu schreiben. Laut Trainer Markus Klug ist der für Horst Pudwill laufende vierjährige Erstling unserer Top-Vererberin DIVYA bei bester Laune und hat sehr gut trainiert. Sein Jockey Adrie de Vries zeigt sich in einem Interview mit Galopponline sehr guter Dinge. Der Boden in Chantilly ist bereits durchlässig, doch etwas mehr Regen wäre gar nicht schlimm.

Dafür stehen die Chancen laut den letzten Wettervorhersagen gut, ist doch für Donnerstag Abend ein Gewitter über der französischen Hauptstadt angesagt - für Sonntag wird gar eine Niederschlagswahrscheinlichkeit von 70% vorhergesagt. Nach dem Termin zur Vorstarterangabe trifft Dschingis Secret aller Voraussicht nach auf 18 elitäre Gegner, allen voran die dreijährige Abdullah-Stute ENABLE aus dem Quartier von John Gosdon, die gestern nachgenannt wurde. Die von Nathaniel stammende Stute ist in vier aufeinanderfolgenden G1-Rennen ungeschlagen, darunter die King George IV & Queen Elizabeth Stakes, wo sie den am Wettmarkt an zweiter Stelle rangierenden ULYSSES eindrucksvoll abfertigte.

Aber niemand hat gesagt, dass diese Aufgabe eine leichte sein wird für unseren Crack. Am Sonntag kurz nach 15 Uhr europäischer Zeit wissen wir mehr. Bis dahin verfolgen wir die Regenwolken über Paris auf dem Niederschlagsradar und schwelgen in dem unglaublichen Gefühl, einen Arc-Starter gezüchtet zu haben! Letztlich ist dies alleine schon ein phantastischer Erfolg für ein kleines Gestüt, wie unseres, und eines wissen wir ganz, ganz sicher: Der phantastische Braune wird alles geben, sein ganzes Kämpferherz in die Waagschale werfen … den Rest werden Fortuna und vielleicht der Wettergott entscheiden
 
« zurück